Anomalie - Zyklus Thorben Perth

Donnerstag, 11. Februar 2016

Ausdauer

Für viele Autisten ist Veränderung ein Gräuel. Zu vieles wird aus den Fugen gebracht. Bewährte Abläufe müssen sich ändern. Das gibt unnötigen Aufwand. Es ist deshalb kein Wunder, dass einer Veränderung aus dem Weg gegangen wird - man vielleicht sogar als stur und unbeweglich betrachtet wird.

Mit der Zeit lernt man, dass Veränderung auch positiv sein kann. Dennoch, ein Autist muss sich ändern wollen und das geht zumeist nur über gute und nachvollziehbare Argumente.

Diese Unbeweglichkeit / Sturheit kann jedoch auch kultiviert werden und für den Arbeitsalltag, Hobbies oder persönliche Ziele ausgenutzt werden. Denn Sturheit und Ausdauer liegen näher, als man auf den ersten Moment denken mag.

Bei Ausdauer bleibt jemand so lange an etwas mit Begeisterung oder Überzeugung dabei, bis er sein Ziel erreicht hat. Da ist es egal, um was es sich handelt. Es braucht nur Überzeugung und ein Ziel. Die Sturheit ist dann der Schlüssel, das Ziel zu erreichen.

Wenn also ein Autist von etwas überzeugt ist, dann kann man nur bewundern, wie so jemand über Wochen, Monate oder vielleicht sogar Jahre an einer Sache dran bleiben kann. Niemand kann sich vorstellen, wie jemand so viel Energie in etwas reinstecken kann.

Letzten Endes macht es nur die Überzeugung aus, ob jemand als stur oder ausdauernd von außerhalb angeschaut wird.


1 Kommentar:

  1. Great blog!!

    If you like, come back and visit mine:
    http://albumdeestampillas.blogspot.com

    I would really like to receive a visit from your country!

    Thanks,
    Pablo from Argentina

    AntwortenLöschen